Dienstag, 24. Oktober 2017

Tutorial: Yogamattenhülle

Zweimal in der Woche transportiere ich meine Yogamatte durch die Stadt, quer über den Rücken gehängt in einer Hülle mit Tragegurt. Jetzt, wo es kalt ist, trage ich Tag für Tag meinen schwarzen Wintermantel, eine weitere dunkle Gestalt unter dunklen Gestalten in der Dunkelheit. Beide Tatsachen zusammen gaben den Anstoß zu diesem Projekt - meiner neuen farbenfrohen Yogamattenhülle!

Meine Yogamatte misst 61 x 173 cm. Die Hülle dafür besteht aus einem Zylinder mit einer Länge von 70 cm und einem Umfang von 44 cm und einem runden Boden mit einem Durchmesser von 14 cm. Am oberen Rand gibt es einen Tunnelzug. Mit dem darin eingezogenen Band lässt sich die Hülle zuziehen. An seitlichen Schlaufen wird ein Tragegurt befestigt, z. B. mit Karabinern. 

Habt Ihr Lust, Euch auch so eine Hülle zu nähen? Dann braucht Ihr: Baumwollstoff für die äußere Hülle, flutschigen Futterstoff für die innere Hülle, Baumwollvlies zum Quilten, feste Vlieseline zum Aufbügeln, zwei ca. 8 cm lange Stücke festes Band, ca. 60 cm feste Kordel, zwei Ösen (Durchmesser geeignet für die Kordel), einen Kordelstopper und einen Tragegurt mit Karabinern (Breite z. B. 2,5 cm, Länge ca. 100 cm).

Bitte zuerst prüfen, ob die Maße Eurer Matte mit denen meiner übereinstimmen und die Abmessungen ggf. anpassen. Wichtig: Nahtzugaben sind nicht enthalten, sie müssen überall hinzugefügt werden!

Für die äußere Hülle 42 ganze und 12 halbe Dreiecke zuschneiden und zusammen nähen. Darauf achten, dass die halben Dreiecke an den Rändern einer Reihe die gleiche Farbe haben, damit das Muster aufgeht. Auf ein Stück Baumwollvlies stecken und quilten. Danach sauber zuschneiden. Einen einfarbigen Streifen Baumwollstoff an den oberen Rand nähen.

Zwei Stückchen festes Band an den angegebenen Stellen so auf den Rand stecken, dass sie im fertigen Zustand schräg nach oben weisen. Diese Stellen im Nahtzugabenbereich mit Vlieseline oder Band verstärken, damit sie nicht ausreißen. Mehrfach gut festnähen. Die Seitennaht des Zylinders schließen.

Für den Boden der äußeren Hülle einen Kreis mit dem benötigten Durchmesser zuzüglich Nahtzugaben aus fester Vlieseline ausschneiden, auf ein Stück Baumwollstoff aufbügeln, zuschneiden und an die Unterseite des Zylinders nähen.

Zylinder und Boden der inneren Hülle aus Futterstoff zuschneiden und nähen. Dabei die Seitennaht nicht komplett schließen, sondern in der Mitte eine Wendeöffnung lassen.

Zwei Ösen im Randstreifen nahe der Seitennaht anbringen. Feste Kordel einziehen und an der richtigen Position von außen mit Nadeln feststecken. Kordelstopper anbringen und Enden der Kordel verknoten.

Den inneren Zylinder rechts auf rechts über den äußeren ziehen. Die oberen Ränder aufeinander stecken und nähen. Wenden und die Hülle in die richtige Form bringen. Die untere Naht des Tunnelzugs nähen, dabei aufpassen, dass die eingezogene Kordel nicht festgenäht wird. Die Wendeöffnung schließen. Den Boden der inneren Hülle mit ein paar Handstichen in der Nahtlinie der äußeren Hülle festnähen, damit er nicht hoch rutscht. Fertig!




Kommentare:

  1. Mit der dunklen Gestalt unter dunklen Gestalten ist es nun vorbei.
    Wieder einmal super gelungen und die die ausführliche Beschreibung, einfach spitze.
    Wäre ein Ideales Weihnachtsgeschenk für meine yogabegeisterte Tochter und Enkelin.
    Liebe Grüße
    Erika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gern geschehen! Falls Du so eine Hülle für Deine Tochter und/oder Enkelin nähst, würde es mich freuen, ein Bild davon zu sehen!

      Viele liebe Grüße!

      Löschen
  2. So schön und praktisch! Leider mache ich kein Yoga. Aber das Prinzip lässt sich ja auch für andere Taschenvarianten übernehmen. Ich überlege noch...
    Danke für das Tutorial!
    LG
    Heike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Als Transporttasche für die Hausschlange, zum Beispiel... ;-)

      Löschen
  3. Nun wird dich jede herausfinden unter den dunklen Gestalten, absolut sicheres Kennzeichen ;-). Und ein wunderschönes darüber hinaus auch noch. Lieben Gruß Ghislana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, Ghislana! Zwei Stückchen Reflektorband habe ich auch aufgenäht, um nicht nur bunt, sondern auch besser sichtbar zu sein...

      Löschen
  4. Tolle Hülle, Kompliment!!!
    Ich wollte mir schon länger mal eine Hülle nähen, mal schauen ob ich es mit Deiner Inspiration schaffe. Ich würde Dir dann berichten. :-)))
    Viele Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das würde mich sehr freuen! Ich bin gespannt!

      Löschen